Sprungziele
Inhalt

KulturSommer 2021

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr veranstalten das Kulturbüro Vlotho und die Vlotho Marketing GmbH mit Unterstützung des Vereins festivalkult Umsonst& Draußen e.V. auch 2021 wieder den Vlothoer KulturSommer.

Vom 02. Juli bis 13. August 2021 spielen jeden Freitag ab 18:00 Uhr Bands und Musiker*innen an jeweils unterschiedlichen Orten in der Stadt. So lässt sich mit Musik, einem kalten Getränk und leckerem Essen in entspannter Atmosphäre der Sommer genießen.

Der Eintritt ist frei – Hutkonzert

02. Juli 2021
18:00 bis 21:00 Uhr
Sommerfelder Platz - Band: Zwei vom Feinsten

„Nomen est omen“: Das dachten sich zwei Musiker, die eine langjährige, erfolgreiche nationale und internationale Karriere vorweisen können. Die musikalischen Wurzeln von Hans H. Krückemeier (piano) und Bulli Grundmann (voc, git, bluesharp) liegen im Folk, Rock, Blues und Jazz. Songklassikern von Billy Joel, Eric Clapton, Katie Melua, Nina Simone oder auch Hannes Wader verleihen Bulli und Hans mit ausdrucks- starker Stimme und jazzig-groovendem E-Piano neue, spannende und eigenständige Interpretationen. Aktuelle Songs aus der eigenen Feder runden das facettenreiche Programm ab.

09. Juli 2021
18:00 bis 21:00 Uhr
Burg Vlotho - Band: Orquesta Burundanga (Salsa)

8 MusikerInnen aus Kolumbien und Deutschland locken mit ihrer heißen Mischung aus Salsa, Merengue und Rumba jeden aus dem Sessel. Verfeinert mit Elementen aus Jazz, Flamenco und Cumbia präsentieren sie Eigenkompositionen und Bearbei-tungen traditioneller Salsa-Arrangements.

Salsafeeling auf dem Burggelände: So feurig war das zweite Konzert unseres KulturSommers

Die Band „Orquetra Burundanga“ mit ihren 9 Akteuren begeisterte einen Teil des Publikums auf dem Burggelände so sehr, dass vor der Konzertbühne bis zu 30 Musikfans nach den lateinamerikanischen Rhythmen tanzten.

Das Team um Burgwirt Juan Yunes hatte gut zu tun und legte sich mächtig ins Zeug, um alle Gästewünsche an Getränken und Speisen zu erfüllen.

Mit den insgesamt ca. 250-300 Besucher*innen freuten sich auch die Veranstalter mit Ark Paulsen von der Vlotho Marketing GmbH und die Kulturbeauftragte Katharina Vorderbrügge. „Sowohl die Band mit ihrem freudigen, positiven Auftreten als auch das Publikum, das nach langer Zeit mal wieder Live-Musik hören konnte, strahlten so viel Freunde aus, dass man sich einfach mitfreuen musste“, so Katharina Vorderbrügge.

Auch die „Hut-Gage“, die nach zweimaligen Umlauf für den Bandauftritt gesammelt wurde, hatte sich gelohnt und rundum zufrieden zogen die letzten Gäste erst gegen gut 23 Uhr vom schönen Burggelände.


16. Juli 

18:00 bis 21:00 Uhr

Sommerfelder Platz - Band: Moe (Singer Songwriter)

Wenn jemand seit Jahren bedingungslos alles in die Musik investiert, dann muss etwas dahinterstecken. Moritz Herrmann alias Moe ist so ein Künstler, bei dem man diese Leidenschaft in jeder Note spürt. Seit 2015 ist der Singer-Songwriter aus Bielefeld bereits auf Bühnen in ganz Deutschland unterwegs und hat dabei immer alles selbst auf die Beine gestellt. Moes Musik saugt die Intimität zeitgenössischer Folk-Songwriter wie Glen Hansard und The Tallest Man On Earth in sich auf und versetzt sie gleichsam mit den Einflüssen von Genre-Ikonen wie Simon And Garfunkel und der melodischen Kraft alternativer Rockmusik wie Biffy Clyro oder den Augustines. Während seine Musik stets zwischen diesen beiden Polen schwebt, hebt Moe auf seiner neuen EP „Melancholy’s Lovely“ vor allem seine introvertierte Seite hervor und präsentiert fünf Songs, die den Musiker nahbarer und eindringlicher denn je präsentieren.

Ein KulturSommer-Abend mit viel Gefühl

Begeisterung pur bei den etwa 200 Zuhörer*innen für die gefühlvollen Lieder und Texte, die es am dritten KulturSommer-Abend zu hören gab.

Im Schein der Abendsonne, bei Flammkuchen und einem kühlen Getränk stellte sich auf dem Sommerfelder Platz ein Gefühl fast wie Urlaub ein. Moritz Herrmann alias Moe gelang es mit seinen Liedern eine tolle Atmosphäre entstehen zu lassen. Auf seiner Akustikgitarre spielte er Folk, Pop, zeitlose Stücke - auch Musik, die er selbst geschrieben hat und die den einen oder anderen verträumten Blick beobachten ließ.

Ein Kultursommer-Abend mit viel Gefühl


23. Juli 2021

18:00 bis 21:00 Uhr
St. Stephan (Kirchplatz hinter der Kirche + Biergarten St. Stephans) - Band: Marion & Sobo Band (Gypsy Jazz, Chanson)

„Absolut unwiderstehlich“: Das schreibt das Folker Magazine über die Musik der Marion & Sobo Band. Geboren aus der Begeisterung für das Reisen und für Sprachen erschafft das französisch-deutsch-polnische Quintett seinen eigenen modernen Stil aus vokalem Gypsy Jazz, globaler Musik und Chanson. Dabei handelt es sich nicht um das bloße Aneinanderreihen kultureller Versatzstücke, sondern um gefühlte lebendige Realität: Die Musiker sehen sich als Bürger Europas und der Welt. Marion & Sobo Band singt und spielt mit viel Charme, Humor, Leichtigkeit und Spielfreude für ein kultur- und generationsübergreifendes Publikum.  Das Herz der Bonner Band sind die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und der polnische Gitarrist Alexander Sobocinski, genannt Sobo.


30. Juli 2021

18:00 bis 21:00 Uhr
Parkplatz hinter Wein Schmidt - Band: "Katie & Richfield" und der Musiker "Ennio"

Das angekündigte Duo "Danni & Manni" musste leider kurzfristig seinen Auftritt absagen.

Für Kultursommer-Feeling sorgt an diesem Freitag die Gruppe "Katie & Richfield". Das deutsch-niederländische Duo begeistert mal mit einer Ukulele, mal mit einer Gitare oder auch einem Kontrabass, aber immer mit zwei fantastischen Stimmen.

Desweiteren wird der Musiker "Ennio" für gute Stimmung sorgen. Ennio, in Italien nah Neapel geboren, fand seine Leidenschaft der italienischen Musik durch das Lehren seiner Muttersprache an der Volkshochschule. Gemeinsam mit den Schülern sang er seine Heimatlieder. Klassiker wie "L'italiano", "Volare", "Marina" oder "Quando, quando" gehören ebenso seinem Repertoire wie die Erfolgshits von Eros Ramazzotti, Adriano Celentano oder Renato Carosone. Ennio möchte mit seinen Songs Gefühle freisetzen und die Zuhörer zum gemeinsamen Empfinden und Mitsingen animieren.

Das war der fünfte KulturSommer in Vlotho!

Anders als ursprünglich geplant, aber dennoch gemütlich und mit bester Stimmung, verlief der KulturSommer am letzten Freitag hinter Wein Schmidt. Die eigentlich für den Abend gebuchte Band musste kurzfristig absagen – kein Problem für Vlothos Kulturbeauftragte Katharina Vorderbrügge, die durch ihre gute Vernetzung schnell den perfekten Ersatz finden konnte: „Katie and Richfield“ sowie Ennio Cuccarano feierten mit Vlothos Bürgerinnen und Bürgern den fünften KulturSommer in diesem Jahr. Und wie auf den Bildern zu sehen, war es wieder mal ein rundum gelungener Abend!


06. August 2021

18:00 bis 21:00 Uhr
St. Stephan (Kirchplatz hinter der Kirche + Biergarten St. Stephans) - Band: Vito - Luxus für die Ohren

Vito, bekannt durch Radio und Fernsehen sowie durch zahlreiche Auftritte auf großen internationalen Jazz & Blues Festivals in Deutschland und im angrenzenden Ausland, das ist zunächst mal Boogie Woogie pur. Aber man kennt den gelernten Konzertpianist (12 Jahre Studium der Klassischen Musik an einer Musikhochschule) nicht nur von Boogie Woogie, sondern auch von seiner „zweiten Welt“, dem Blues bis Evergreens. Wenn der immer elegant angezogene Virtuose sein Klavier berührt und seine Finger über die Tasten fliegen, dann fängt sein Klavier an zu sprechen. Sein umfangreiches Programm ist ein Eldorado für Menschen mit gutem Geschmack. Vito (Piano, Bluesharp und Percussion), der Tasten-Akrobat aus Vlotho, der Magier am Piano, hat für jeden die passende Musik. Er führt seine Zuhörer auf eine interessante  und unterhaltsame Reise durch Blues, Jazz und Selbstverständlich auch Klassik mit Ohrwürmern, weltbekannten Melodien und Evergreens z.B. von den Beatles, Frank Sinatra, Ray Charles, Richard Claydermann, Louis Armstrong, Duke Ellington, Fats Domino, Count Basie, Nat King Cole u.a. - oftmals in eigener Version.


13. August 2021

17:00 bis 24:00 Uhr
Kulturfabrik Vorplatz - Band/Act: Boardwalk Theater & Überraschung

Das Boardwalk Theater bringt Leben in die Stadt, ohne Leben zu gefährden! Treten Sie ein, nehmen Sie Platz und genießen Sie das exklusive Spektakel aus Artistik, Theater und Show.

KulturSommer'21 verabschiedet sich mit großer Abschlussveranstaltung

Das Boardwalk Theater wird „Leben in die Stadt bringen, ohne Leben zu gefährden!“, sagt die Gruppe über sich selbst und lädt daher alle Schaulustigen zu einem exklusiven Spektakel aus Artistik, Theater und Show ein.

Für Rock vom Feinsten und damit genau die richtige musikalische Untermalung, um die eingerosteten Knochen vom Corona Blues frei zu schütteln, sorgen unterdessen die Bands „Crown of Things“ und „Stevie to the Noise“. Zusätzlich ergänzen „SYN“ mit sphärischen Gitarrensounds das abwechslungsreiche Bühnenprogramm.

Den kleinen und großen Hunger versorgt der Heinzelmännchen Vlotho e.V. mit Bratwurst, Pommes und Grillkäse. Der Verein Umsonst und Draußen schenkt am Freitag Getränke aus und hat auch die Musikauswahl für den Abschluss der sehr beliebten Veranstaltungsreihe getroffen.

Der Eintritt ist wie immer frei!

*Aufgrund der Größe der Veranstaltung und der steigenden Infektionszahlen benötigen alle Besucher*innen die nicht geimpft oder genesen sind einen negativen Test. Kinder bis zum Schuleintritt sind davon ausgenommen. Termine für einen kostenlosen Test können im DRK-Schnelltestzentrum gebucht werden. Für Kurzentschlossene bietet das Testzentrum zusätzlich am Veranstaltungstag ab 16:30 Uhr eine mobile Teststation auf dem Rathaus-Parkplatz an.

Da an der Veranstaltung auch Kinder und junge Menschen, die noch nicht geimpft werden können, teilnehmen, bitten wir die Geimpften und Genesenen darum, sich aus Rücksichtnahme nach Möglichkeit ebenfalls testen zu lassen.

Die Vlotho Marketing GmbH und das Vlothoer Kulturbüro freuen sich bereits jetzt mit allen Interessierten aus Nah und Fern auf einen schönen Abschluss des Vlothoer KulturSommers’21.



Corona Regeln für den Kultursommer 2021:

Im Kreis Herford gilt zur Zeit der Inzidenzwert 1.

 

nach oben zurück