Sprungziele
Inhalt
Datum: 21.07.2021

Ein Besuch in Igelhausen

Ein Garten dient uns als Platz der Erholung. Wir können Obst und Gemüse ernten und etwas Leckeres daraus zubereiten. Und wir können auch unterschiedliche Tiere wie Schmetterlinge, Bienen und vielleicht sogar mal einen Igel beobachten.

Doch wie können wir einen naturnahen ökologischen Garten eigentlich gestalten, in dem sich Flora und Fauna wohlfühlen?

Die niederösterreichische Bewegung „Natur im Garten“ zeigt interaktiv, wie Sie Ihren ökologischen Garten anlegen können: Begeben Sie sich auf einen virtuellen Spaziergang durch Igelhausen. Gehen Sie vom Hauptplatz aus zum Beispiel zunächst ins Rathaus und informieren sich über den Lebensraum Naturgarten oder schauen sich ein Video zu Mini-Wassergärten an. Wenn Sie hier genügend gesehen haben, können Sie zum Hauptplatz zurückkehren und zur Blumenwiese gehen und ihr Wissen über Blumenwiesen in einem Quiz testen oder etwas über den Rasen lernen. Neben der Blumenwiese und dem Rathaus können Sie sich noch andere Standorte wie die Gartenküche oder „Bäume“ anschauen.

Der Igel steht aus der „Natur im Garten“-Bewegung für einen ökologischen Garten. Daraus ist auch der Name des Projekts „Igelhausen“ entstanden, da der ökologische Garten und dessen Gestaltung im Vordergrund steht. Das Projekt zeigt, wie optimale Lebensbedingungen für Nützlinge wie Schmetterlinge und Bienen geschaffen werden können und ein natürlicher Kreislauf aufrechterhalten werden kann.

Hier können Sie Ihren Besuch in Igelhausen direkt starten:

nach oben zurück