Sprungziele
Inhalt

Förderung & Hilfe

Viele Menschen spüren die wirtschaftlichen Einschnitte der notwendigen Maßnahmen in der Corona-Krise besonders stark. Davon sind Familien, Singles oder Senioren genauso betroffen wie Unternehmen und Selbstständige. Wir haben für Sie an dieser Stelle wichtige Informationen und Links zur Hilfe und Orientierung zusammengetragen.

Möglichkeit einer Stundung (Ratenzahlung)

05. Mai 2020

Besonderer Hinweis zur COVID-19-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der COVID-19-Pandemie möchte die Stadt Vlotho an dieser Stelle auf die Möglichkeit hinweisen, eine Stundung (Ratenzahlung) zu beantragen.

Die Anträge können formlos per E-Mail an info@vlotho.de oder per Post gestellt werden. Sollte bereits (für diese oder andere Forderungen) ein Vollstreckungsverfahren eingeleitet worden sein, können Sie ebenfalls formlos einen Vollstreckungsaufschub unter vollstreckung@votho.de beantragen.

Bitte schildern Sie dabei Ihre finanzielle Situation sowie die Auswirkungen von Covid-19 und machen Sie einen geeigneten Zahlungsvorschlag.

Finanzielle Engpässe im Zusammenhang mit dem Virus sollen so teilweise abgemildert werden. Die Stadt Vlotho empfiehlt daher möglichst frühzeitig von der Möglichkeit auf Stundung oder Vollstreckungsaufschub Gebrauch zu machen. Die Anträge werden schnellstmöglich bearbeitet, damit Ihnen durch die Covid-19-Pandemie kein zusätzlicher Nachteil entsteht.

Sofern kein Antrag auf Stundung oder Vollstreckungsaufschub eingeht muss das übliche Mahn- und Vollstreckungsverfahren fortgesetzt werden.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die zuvor genannten Mailadressen oder die Ihnen aus den Bescheiden bekannten Ansprechpartner*innen wenden.

Unternehmen und Selbstständige

Wichtige Informationen hat die Interkommunale Wirtschaftsförderung im Kreis Herford (wfg) für Unternehmen und Selbstständige im Zusammenhang mit dem Corona-Virus auf ihrer Homepage zusammengestellt.

Allgemeingültige Auskünfte für die individuellen Sachverhalte gibt es leider nicht. Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zur wfg auf: Telefonisch unter 05221-182 405-0 oder per Mail unter info@wfg-hf.de


Finanzierungshilfen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler*innen
NRW.Invest Germany

Weitere wichtige Links:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Bundesfinanzministerium
Landesregierung NRW
Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW
Deutscher Städte- und Gemeindebund - Übersicht zu Wirtschaftshilfen der Bundesregierung


Soforthilfen für Kleinunternehmen:

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitialisierung und Energie des Landes NRW
NRW Soforthilfe 2020
Zugang Anmeldung NRW Soforthilfe 2020

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen ergänzt Zuschüsse des Bundes, um Engpässe in Betrieben mit zehn bis 50 Mitarbeitern zu überbrücken.

"NRW-Soforthilfe 2020“ für Kleinbetriebe, Freiberufler und Solo-Selbstständige und Gründer startet in dieser Woche (Stand: 25. März 2020)


Sozialschutz-Paket
Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket) beschlossen. Mit dem Entwurf stellt die Bundesregierung die Weichen, um die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern. Der Zugang in die Grundsicherungssysteme wird vorübergehend erleichtert. Diese Maßnahmen stärken insbesondere Familien mit geringem Einkommen und Selbständige ohne oder mit nur wenigen Angestellten.

Link zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales


Ansprechpartner bei der Stadt Vlotho sind:
Michael Fißmer - Telefon: 05733 924-144 oder e-mail: m.fissmer@vlotho.de
Sabine Lemke - Telefon: 05733 924-147 oder e-mail: s.lemke@vlotho.de

Herabsetzung der Gewerbesteuervorauszahlung

In den aktuellen Steuerbescheiden wird aufgrund des Messbescheides vom Finanzamt die Veranlagung zur Gewerbesteuer für das zurückliegende Jahr, beziehungsweise für die zurückliegenden Jahre durchgeführt. Aufgrund dieses Bescheides werden auch die Gewerbesteuer-Vorauszahlungen festgesetzt.

Sollten Sie durch die Corona-Pandemie massive Gewinneinbußen hinnehmen müssen, besteht die Möglichkeit, mit einem Antrag beim Finanzamt die Gewerbesteuer-Vorauszahlungen herabsetzen zu lassen. Sie können aber auch direkt per e-mail, Fax 05733 924-200 oder Post bei der Stadt Vlotho einen Antrag auf Verringerung oder zinslose Stundung der Vorauszahlungen stellen.


Ansprechpartner bei der Stadt Vlotho
sind:
Melanie Löwe - Telefon: 05733 924-178 - e-mail: m.loewe@vlotho.de
Peter Schäfer - Telefon: 05733 924-179 - e-mail: p.schaefer@vlotho.de

Familien und Einzelpersonen

Corona-Hilfsfonds des Kreises Herford

Kreis Herford. Der Kreistag hat in seiner vergangenen Sitzung beschlossen, einen Corona-Hilfsfonds in Höhe von insgesamt 100.000 € einzurichten. Familien und Einzelpersonen mit wenig Einkommen, die im Kreis Herford wohnen, können eine Einzelfallhilfe aus dem Hilfsfonds beantragen. Auch Institutionen mit Hauptsitz im Kreis Herford können Mittel beantragen. Die Hilfe für Einzelfälle ist vor allem für Menschen gedacht, die durch das Raster der Corona-Hilfen des Landes oder Bundes fallen. Geholfen werden soll den Menschen, die finanzielle und existenzbedrohende Einbußen erlitten haben oder außergewöhnlich belastet sind und zwar unmittelbar im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Das gilt ab dem 01.03.2020.

Die Anträge können ab Montag, dem 13.07.2020 gestellt werden. Eine Unterstützung durch den Hilfsfonds setzt voraus, dass alle anderen gesetzlichen Leistungsansprüche ausgeschöpft wurden. Es handelt sich um eine freiwillige Leistung, auf die kein Rechtsanspruch besteht.

Anträge für den Hilfsfonds für Familien und Einzelpersonen werden ab Montag, dem 13.07.2020 über die Wohlfahrtsverbände im Kreis Herford aufgenommen. Dort werden Antragsstellende auch beraten und unterstützt. Institutionen mit Unterstützungsbedarf können sich an den Kreis Herford wenden. Die Kontaktadresse: hilfsfonds@kreis-herford.de

Notfall-KiZ

Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen. Um Familien mit kleinen Einkommen zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium deshalb den Notfall-KiZ gestartet. Die Regelungen zum Notfall-KiZ sind Teil eines Sozialschutz-Paketes, das bis zum 29. März in Kraft treten soll.

Link zum Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Sozialschutz-Paket

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket) beschlossen. Mit dem Entwurf stellt die Bundesregierung die Weichen, um die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern. Der Zugang in die Grundsicherungssysteme wird vorübergehend erleichtert. Die Bemessung des Kinderzuschlags wird vorübergehend an die gegenwärtige Situation angepasst. Diese Maßnahmen stärken insbesondere Familien mit geringem Einkommen und Selbständige ohne oder mit nur wenigen Angestellten.

Link zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Wohngeldantrag online stellen

Wenn Sie bisher direkt im Rathaus Ihren Wohngeldantrag gestellt haben, ist dies durch die Schließung des Rathauses leider im Moment nicht möglich. Dennoch besteht weiterhin die Möglichkeit einen Erst- oder einen Weiterleistungsantrag digital oder schriftlich zu stellen.

Sie können den Wohngeldantrag online stellen. Über den Wohngeldrechner NRW ("Wohngeldprobenrechner") können Sie schnell und unkompliziert herausfinden, ob Sie einen Anspruch auf Wohngeld haben und wie hoch dieser ist. Der Wohngeldrechner berücksichtigt die seit dem 1. Januar 2020 in Kraft getretene Neuberechnung des Wohngeldes. Nach der Berechnung kann direkt über das Tool ein Online-Antrag gestellt werden. Einkommens- beziehungsweise Mietnachweise können auf dem Postweg oder per E-mail nachgereicht werden.

Für die Berechnung werden alle Angaben anonymisiert. Bei der Antragsstellung werden die Daten über eine sichere Verbindung n die zuständige Wohngeldstelle weitergeleitet. Die Berechnung und Antragsstellung ist für jede Kommune in Nordrhein-Westfalen möglich.

Link zur Online-Antragstellung

Ausfüllbare Wohngeldformulare für:

Ansprechpartnerin bei der Stadt Vlotho ist
Frau Wehmeier - Telefonnummer: 05733 924-114 oder per e-mail: n.wehmeier@vlotho.de

nach oben zurück