Sprungziele
Inhalt

Aktuelles

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen der Vlothoer Wirtschaftsbetriebe aus den Bereichen Abwasser, Bauhof, Straßen und Straßenbeleuchtung. Weitere Informationen über aktuelle Baumaßnahmen finden Sie in den Baustelleninfos.

Die Klärschlammversorgung (KSV) OWL ist erfolgreich am 01.01.2024 gestartet


Die Klärschlammverwertung OWL GmbH (KSV OWL) mit Sitz in Bielefeld hat am 01.01.2024 sehr erfolgreich den Auftrag der Klärschlammentsorgung in Ostwestfalen-Lippe, Teilen des Regierungsbezirks Arnsberg und Niedersachsens gestartet.

Als eine der größten Kooperationen Ihrer Art, verantwortlich für 78 Kommunen und Verbände, hat sie den Transport und die Entsorgung über verschiedene Partner ab diesem Jahr sicherzustellen. Hierfür wurde im Rahmen eines umfangreichen Ausschreibungsverfahrens die MVA Bielefeld-Herford GmbH im Jahr 2023 als strategischer Partner gewonnen.

Seit dem 01.01.2024 werden ca. 153.000 Tonnen Klärschlamm jährlich aus über 80 Kläranlagen über 18 verschiedene Transportpartner in 5 Entsorgungsanlagen geliefert. Zu den Anlagen gehören die Müllverbrennungsanlage der MVA Bielefeld-Herford GmbH in Bielefeld, die Verbrennungsanlage der Enertec Hameln GmbH in Hameln, das Zementwerk der Heidelberg Materials AG in Geseke sowie die beiden Klärschlammverbrennungsanlagen der Innovatherm GmbH in Lünen und der KENOW GmbH & Co. KG in Bremen.

Spätestens ab 2028 wird die neue Klärschlammverbrennungsanlage (KVA) in Bielefeld mit einer Kapazität von 140.000 Tonnen/Jahr in Betrieb gehen. Zusammen mit einer Vortrocknung durch die B+T Energie GmbH in Horn-Bad Meinberg sowie einer direkt angelieferten Kläschlammmenge wird dieses Kontigent gefüllt.
Ab dem 01.01.2029 übernimmt die Innovatherm GmbH in Lünen die Entsorgung der verbleibenden Klärschlamme bei einer Gesamtmenge von 178.000 Tonnen Klärschlamm pro Jahr.

Mit dem Bau der KVA in Bielefeld wird im Jahr 2024 begonnen, wie jüngsten Presseberichten der Stadtwerke Bielefeld bereits zu entnehmen war.

Lars Helmer, Geschäftsführer der Klärschlammverwertung OWL: „Wir haben seit dem 01.07.2023 alle notwendigen organisatorischen und administrativen Prozesse intensiv vorbereitet. Wir sind sehr zufrieden mit dem Start, denn für uns ist es das höchste Ziel, einen für unsere Gesellschafter reibungslosen Übergang von der dezentralen Abwicklung auf eine zentrale Auftragskoordination bei der Klärschlammentsorgung sicherzustellen."

Georg Kleikemper, Geschäftsführer der Klärschlammverwertung OWL: „Durch die intensive Vorbereitung und Abstimmung mit allen Kläranlagen im Verbund sowie die Einführung weitgehend automatisierter Prozesse in der Logistik und im Stoffstrommanagement und den persönlichen Einsatz aller Beteiligter haben wir das von Lars Helmer ausgesprochene Ziel des reibungslosen Übergangs erreicht. Das macht uns sehr stolz.“

Dr. Ute Röder, seit dem Beginn der Kooperation Sprecherin und Vorsitzende des Aufsichtsrates der Klärschlammverwertung OWL: „Wir freuen uns über den Start und sind sehr froh, dass alle vorherigen Überlegungen und Diskussionen rund um den Aufbau dieser einmaligen kommunalen Kooperation gegriffen haben. Ein großes Dankeschön an alle an diesem Prozess Beteiligten. Darauf können wir aufbauen und den über 2 Mio. Bürgerinnen und Bürgern, die wir vertreten, wie versprochen, jetzt auch im Normalbetrieb eine wirtschaftliche, verlässliche und nachhaltige Klärschlammentsorgung bieten.“

Weitere Informationen: www.ksv-owl.de

Freigabe der neuen Brücke auf der Pehlenstraße in Vlotho

Am Mittwoch, 6. Dezember 2023 wurde die, seit März 2021 gesperrte Brücke der Pehlenstraße in Vlotho wieder für den Verkehr freigegeben.

Als bei einer Brückeninspektion im März 2021 der marode Zustand und die Einsturzgefahr erkannt worden war, wurde die Brücke gesperrt. Im Laufe der Jahre waren die Fugen ausgewaschen und das Mauerwerk marode und unterspült. Während der Sperrung und des Neu- bzw. Ersatzbaus kam es zu einigen Fragen der Anlieger, da der Verkehr durch die Sperrung erheblich beeinträchtigt wurde.

Die im 19. Jahrhundert erbaute Brücke hätte schon vor vielen Jahren renoviert, restauriert und versorgt werden müssen. Sie war jedoch im Rahmen der Priorisierung eher unbemerkt vom Kreis Herford in das Eigentum der Stadt Vlotho gewechselt.
Nachdem alle Genehmigungen der Naturschutz-, Wasser- und Baubehörden vom Kreis Herford eingeholt vorlagen, konnte im Frühjahr 2023 zunächst mit dem Abriss begonnen werden. Die historischen Schlusssteine der alten Brücke wurden rechtzeitig gesichert und dem Vlothoer Heimatmuseum übergeben.

Schließlich konnte im November 2023 der Brückenbau dann fertiggestellt werden.
Die neue „Pehlenbrücke“ ist 22 Meter lang und besitzt eine Fahrbahnbreite von 4 Metern und ist mit einem 1,30 Meter hohen Geländer zur Absturzsicherung versehen. Außerdem wurden Maßnahmen zum Schutz der Böschung und im Rahmen des Hochwasserschutzes getätigt.

Mit diesem Brückenneubau haben wir wieder ein Stück Infrastruktur erneuert. Eine wichtige Verbindung für den landwirtschaftlichen und auch den Berufsverkehr konnte wieder hergestellt werden“, so Vlothos Bürgermeister Rocco Wilken bei der Freigabe der Brücke.

Auch die Anlieger und Berufspendler sind froh über die Wiedereröffnung, denn jetzt herrscht wieder ein guter und geregelter Verkehrsfluss ohne Umwege – über die neue Brücke.

Lärmaktionsplanung für Vlotho

Lärmaktionsplan – Jetzt beteiligen!

Die Europäische Union hat eine Richtlinie zur Reduktion von Umgebungslärm verabschiedet. Auf dieser Grundlage wird die Stadt Vlotho im Jahr 2024 erstmals einen Lärmaktionsplan aufstellen.

Im Lärmaktionsplan wird die Stadt Vlotho zunächst den Lärm an Straßen mit einem Aufkommen von mehr als 3 Millionen Fahrzeugen pro Jahr betrachten.

Folgende Straßenabschnitte sind betroffen:
• B 514 (Weserstraße): Nördliche Stadtgrenze bis L 778 (Mindener Straße)
• L 778 (Mindener Straße): B 514 (Weserstraße) bis L 535 (Neue Landstraße)
• B 611 (Anschlussstelle Vlotho-West bis nördliche Stadtgrenze)
• Autobahn 2 (A2)

Die Details hat das Büro RP Schalltechnik, Osnabrück, in folgendem Bericht zusammengefasst:

Die Stadt Vlotho bietet die Möglichkeit der Beteiligung an der Lärmaktionsplanung. Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt in 2 Phasen:

Phase 1: Wir befinden uns jetzt in der Phase 1, die am 12.01.2024, endet.

Grundlage für diese Beteiligung sind die Lärmbelastungen für die erwähnten Straßen. Die Betroffenheit kann unter folgenden Link eingesehen werden: https://www.umgebungslaerm-kartierung.nrw.de.

Auf der Basis der Karten sollen Maßnahmen zur Verbesserung der Lärmsituation erarbeitet werden, wenn bestimmte Schallbelastungen ermittelt wurden.
Grundsätzlich kann sich jede Person oder Institution an der Lärmaktionsplanung beteiligen. Geben Sie daher Hinweise auf ein konkretes Lärmproblem oder machen Sie Vorschläge zur Reduzierung der Lärmbelastung. Da zur Zeit lediglich die oben genannten Straßenabschnitte betrachtet werden, sollten sich Ihre Anmerkungen und Anregungen auf diese Bereiche beziehen.

Bitte senden Sie Ihre Hinweise bis zum 12.01.2024 per e-Mail an laermaktionsplan@vlotho.de .

Alternativ können Sie Ihre Hinweise bis zum 12.01.2024 auch schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Stadt Vlotho, im Gebäude der Stadtwerke Vlotho, Weserstraße 9, Zimmer 8 oder Zimmer 9, vorbringen.

Die Eingaben werden ausgewertet und bei dem im nächsten Schritt zu erstellenden Entwurf des Lärmaktionsplans berücksichtigt.

Phase 2: Der Entwurf wird im Rahmen der Phase 2 der Öffentlichkeitsbeteiligung vorgestellt, und es wird erneut die Möglichkeit der Stellungnahme gegeben.

Phase 3: Im Anschluss daran wird der Lärmaktionsplan aufgestellt.

Phase 4: Der Lärmaktionsplan wird vom Rat der Stadt Vlotho verabschiedet und anschließend bekanntgegeben.


Weitere Links:

Beteiligung zum Lärm an Schienen durch das Eisenbahn-Bundesamt
Informationen des Umweltbundesamtes 
Lärmkarten des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen 

Verkehrskonzept Südspange

Verkehrskonzept Südspange

Am 24. November 2022 fand in der Aula der Weser-Sekundarschule Vlotho die Auftaktveranstaltung zum „Verkehrskonzept Südspange“ statt. Viele Bürger*innen zeigten großes Interesse an dem Thema und waren der öffentlichen Einladung gefolgt.

Hauptziel war es, nach der Einführung in die Projekte, einen Arbeitskreis zu bilden, der sich um die Verkehrskonzeption kümmern soll. Der Arbeitskreis konnte an diesem Abend aus dem Kreis der Teilnehmenden gebildet werden, ein erstes Treffen wird vermutlich im Februar stattfinden.

Es ist geplant in drei Abschnitten ein Verkehrskonzept zu entwickeln. Zunächst geht es um die Erfassung der aktuellen Verkehrssituation. Danach soll über die Auswirkungen der neuen Bauvorhaben beraten und strategische Ziele festgesetzt werden. Ziel des letzten Abschnitts wird es dann sein, einen konkreten Maßnahmenkatalog aufzustellen.

Verkehrskonzept Südspange - 4. Sitzung des Arbeitskreises

Hier stehen Ihnen die Präsentation und die Niederschrift der 4. Sitzung des Arbeitskreises "Verkehrskonzept Südspange" zum Download als PDF zur Verfügung. 

Endbericht - Verkehrskonzept und Bürgerbeteiligung Südspange 

 Hier steht Ihnen der Endbericht des Verkehrskonzeptes Südspange zum Download als PDF zur Verfügung. 

Sitzung des Arbeitskreises "Verkehrskonzept Winterberg-Südspange" - 6.6.2023

Am 6. Juni 2023 fand die 3. Sitzung des Arbeitskreises "Verkehrskonzept Winterberg-Südspange" statt.

Hier stehen Ihnen folgende Unterlagen zum Download als PDF zur Verfügung:

Ergebnisse der Erfassung von Verkehrsdaten - Mai 2023

Erfassung von Verkehrsdaten:
Valdorfer Straße - Höhe Hausnummer 154 - in der Zeit vom 25. Mai bis 1. Juni 2023

Präsentation der Bürgerveranstaltung - 20.4.2023

Niederschrift über die 2. Sitzung des Arbeitskreises Verkehrskonzept Winterberg-Südspange am 20.4.2023:

Hier finden Sie die PPT-Präsentation vom 20.4.2023.

Präsentation der Bürgerveranstaltung - 2.3.2023 

Präsentation der Bürgerveranstaltung vom 2. März 2023 mit den Ergebnissen der Diskussion:


Ergebnisse der Erfassung der Verkehrsdaten (im 50er Bereich):

Weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung - 24.11.2022


Verkehrszählungen in Vlotho

 

Galgenkamp
Verteilung - Fahrzeugart 18. Oktober bis 07. November 2023
Verteilung - Geschwindikeit 18. Oktober bis 07. November 2023

 

Hessenland
Verteilung - Fahrzeugart 07. November bis 20. November 2023
Verteilung - Geschwindigkeit 07. November bis 20. November 2023

 

Burgstraße 4
Verteilung - Fahrzeugart 07. Dezember bis 15. Dezmeber 2023
Verteilung - Geschwindigkeit 07. Dezember bis 15. Dezember 2023

 

Umbau der Haltestellenanlagen am Weser-Gymnasium und an der Weser-Sekundarschule in Vlotho

Der Gesetzgeber fordert die Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), um Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, den Zugang zum ÖPNV zu ermöglichen. Vor diesem Hintergrund werden die Haltestellenanlagen am Weser-Gymnasium und an der Weser-Sekundarschule umgebaut. Die Baumaßnahmen sollen in der 25. Kalenderwoche beginnen und - weitestgehend - in den Sommerferien durchgeführt werden, um den Schulbetrieb nicht zu behindern.

Der Umbau der Haltestellenanlagen erfolgt in Abstimmung mit dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe, der die Baumaßnahme mit einer Zuwendung von rund 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben fördert.

Durch den Umfang der Bauarbeiten wird es durch an- und abfahrende Baufahrzeuge zu Behinderungen in den betroffenen Abschnitten kommen. Die Anlieger werden für auftretende, unvermeidliche Behinderungen um Verständnis gebeten. Die ausführenden Bauunternehmen sind angehalten, diese auf ein Minimum zu beschränken.

Bei Rückfragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an Herrn Bernd Adam, Tel.: 05733  9131-72 oder (ab 12.07.2023) Herrn Udo Pühmeyer, Tel.: 05733  9131-89.


Die Lagepläne der betroffenen Haltestellen stehen Ihnen hier zum Download als PDF zur Verfügung.

 

Ausbau der Höltkebruchstraße

Planung

 

Beginn der Baumaßnahme am 9. März 2020.

  

Informationen zur dritten Anliegerversammlung am 2. März 2020 in der Weser-Sekundarschule Vlotho können Sie hier downloaden.

Die Präsentation der Firma Redeker GmbH zum Ausbau der Höltkebruchstraße zwischen Kaitenweg und Von-Bodelschwingh-Straße steht hier zum Download zur Verfügung und beeinhaltet unter anderem den Bauablauf, die Bauabschnitte, Bauzeiten, Umleitungsstrecken, die Erreichbarkeit der Grundstücke sowie Ansprechpartner.

  

Die Vorlage IX/424 (Bauprogramm zum Ausbau der Höltkebruchstraße im Abschnitt Einmündung Kaitenweg bis Einmündung von-Bodelschwingh-Straße) - Beschluss vom BABS am 28. Mai 2019 - kann hier eingesehen werden und steht als Download zur Verfügung.

 

Die Antworten auf den Fragenkatalog des Bürgerschreibens der Anliegerversammlung am 9. Mai 2019 stehen hier zum Download zur Verfügung.

 

Am 21. Februar 2019 wurde im Gemeindesaal der ev.-luth. Kirchengemeinde Bonneberg eine Anliegerversammlung durchgeführt. Die Niederschrift zur Anliegerversammlung können sie hier downloaden.

 

Der Zustand der Höltkebruchstraße ist in weiten Teilen mangelhaft.

Unter anderem weist die Straße Netzrisse, Längsunebenheiten und Flickstellen auf und die Sicherheit von Fußgängerinnen und Fußgängern ist gefährdet.

Die Stadt Vlotho beabsichtigt daher einen Ausbau im Bereich vom Kaitenweg bis zur Von-Bodelschwingh-Straße.


Ausführung

26. Mai 2023

Ergebnisse der Erfassung der Verkehrsdaten

Höltkebruchstraße - Höhe Hausnummer 82 - in der Zeit vom 15. Mai bis 25. Mai 2023:

Verteilung Fahrzeugart
Verteilung Geschwindigkeit


13. Oktober 2022

In der Höltkebruchstraße sind nun nur noch Restarbeiten durchzuführen. Daher wird zukünftig auf die regelmäßige Baubesprechung verzichtet.

Fragen zur Höltkebruchstraße können weiterhin an Frau Rathert (05733-9131-88) gerichtet werden.

Die Straße ist ab dem 15.10.2022 für den Verkehr freigegeben.


8. Juni 2022

Zwischen Ernst-Albrecht-Straße und Oberbecksener Straße wurde ein Teilstück der Höltkebruchstraße asphaltiert. Die Baumaßnahme geht in den Endspurt.

Nach zwischenzeitlichen Lieferschwierigkeiten und Personalausfällen bei der beauftragten Baufirma wird nun im letzten Teilstück von-Bodelschwingh-Straße bis Oberbecksener Straße der Kanal eingebaut und anschließend die Straßenbauarbeiten durchgeführt.

 

2. März 2022

Dank guter Witterungsverhältnisse konnte die Asphaltdecke bis zur Einmündung Ernst-Albrecht-Straße fertiggestellt werden. Die Straßenausbauarbeiten oberhalb der Kreuzung gehen weiter voran. Die Bordsteine für den Bürgersteig sind gesetzt.

Ab dem Kreuzungsbereich Schwedenstraße bis hin zur Ernst-Albrecht Straße ist die Baumaßnahme in den letzten Zügen. Es sind nur noch kleinere Anpassungsarbeiten durchzuführen. Hauptsächlich wurden hier zuletzt die Einfahrten der Anwohner angeglichen und gepflastert.

 

26. Januar 2022

Pressemitteilung:

Baumfällarbeiten in der Höltkebruchstraße

 

2. Dezember 2021

Rechtzeitig zur ungemütlichen Jahreszeit wird die Straßenbeleuchtung bis Ernst-Albrecht-Straße aufgebaut und in Betrieb genommen. Außerdem wurden in der letzten Woche weite Teile der Höltkebruchstraße asphaltiert.

Leider spielte das Wetter nicht immer mit und es fehlt noch ein kurzes Stück Asphaltbinder sowie Teile der Asphaltdecke. Die Vlothoer Wirtschaftsbetriebe hoffen diese Schichten kurzfristig noch einbauen zu können.


22. September 2021

Aufgrund einer fehlgeschlagenen, inzwischen aber erfolgreich durchgeführten Wasserprobe, musste der Bauablauf der Höltkebruchstraße geändert werden. Ein Festhalten am alten Bauzeitenplan hätte zu Stillstand und Verzögerungen geführt.

Hier der Link zum aktuellen Bauzeitenplan.


26. Juli 2021

Kurz vor den Betriebsferien der Baufirma ist nun ein weiteres Teilstück der Höltkebruchstraße asphaltiert worden.

Zwischen Hausnr. 68 und 86 ist  die Asphaltfahrbahn eingebaut worden. Hierfür waren umfangreiche Vorarbeiten – Setzen von Bordsteinen, Rinnen und Winkelstützen – erforderlich.

Nach der zweiwöchigen Pause wird weiter bergan mit den Straßenbaumaßnahmen begonnen.


31. Mai 2021

Aktualisierter Bauzeitenplan

Der Bau schreitet weiter voran. Wie in Projekten dieser Größenordnung üblich, ergeben sich Verschiebungen im Bauzeitenplan, zum Beispiel durch die Witterung (Wintereinbrüche) oder unvorhergesehene Schwierigkeiten (vermehrtes Eindringen von Grundwasser in die Kanalbaugrube).

Die Vlothoer Wirtschaftsbetriebe möchten daher über den aktuellen Bauzeitenplan informieren.

Neben den vorgenannten Einflüssen leiten uns bei der jetzt gültigen Planung folgende Grundlagen: ehrlicher Umgang mit den Betroffenen, geringstmögliche Belastung dieser durch die Baumaßnahme und hier insbesondere die größtmögliche Erreichbarkeit der Grundstücke.

Die beauftragte Baufirma legte im I. Quartal einen Bauzeitenplan vor, nach dem die Baumaßnahme im späten Herbst 2021 abgeschlossen worden wäre. Dieser Bauzeitenplan beinhaltete keine zeitlichen Puffer und hätte in der Umsetzung dazu geführt, dass die Anwohner im Teilstück „Von-Bodelschwingh-Straße“ bis „Ernst-Albrecht-Straße“ über einen längeren Zeitraum nur sehr schwierig zu Ihren Grundstücken gekommen wären. Die Vlothoer Wirtschaftsbetriebe haben sich daher dazu entschlossen, den Bauzeitenplan zu entzerren.

Die Baufirma und die Vlothoer Wirtschaftsbetriebe werden weiter mit Hochdruck auf der Baustelle arbeiten und diese schnellstmöglich abschließen.

Den Bauzeitenplan können Sie unter folgendem Link downloaden.

 

15. April 2021

Das Straßenstück zwischen Schwedenstraße und Hausnummer 68 wurde am Montag asphaltiert.

Aus der Anliegerschaft kamen schon positive Rückmeldungen; insbesondere, dass das Steilstück in der Kurve bei Schlechtwetter nun gut zu befahren ist.


4. März 2021

Witterungsbedingt mussten die Bauarbeiten im Februar unterbrochen werden.

Sie werden nun wieder mit Hochdruck weitergeführt.

Ab Hausnr. 64 kann nun bergab der Gehweg genutzt werden. Dieser wird im aktuellen Bauabschnitt noch um die Kurve auf Höhe von Hausnr. 68 geführt.


1. Februar 2021

Presseinformation

Parallel zu den Arbeiten der Vlothoer Wirtschaftsbetriebe führen die Stadtwerke Vlotho Arbeiten an den Versorgungsleitungen durch.


27. Januar 2021

Die beauftragte Firma arbeitet – sofern es das Wetter zulässt – mit Hochdruck auf der Baustelle. Mehrere Arbeitstrupps sind sowohl für die Kanal-, als auch für die Straßenarbeiten tätig und es geht zügig voran.

Zwischen der Schwedenstraße und der Höltkebruchstraße Nr. 68 wird der Gehweg angelegt, im weiteren Verlauf wird der Regenwasserkanal eingebaut.

Vor Hausnummer 64 ist ein innovativer Busbordstein eingebaut. Dieser soll sanftes Anfahren an den Bordstein ermöglichen und optimale Sicherheit für Personen an der Haltestelle bieten.


23. September 2020

Nach vorläufigem Abschluss der Straßenbaumaßnahmen im Bereich Kaitenweg – Schwedenstraße wird nun der Kanalbau von der Schwedenstraße in Richtung Hausnummer 49 fortgeführt.


17. September 2020

Unter diesem Link können Sie den Bauzeitenplan für den Ausbau der Höltkebruchstraße einsehen oder downloaden.


15. September 2020

Pressemitteilung

Ab dieser Woche beginnen die Kanalbauarbeiten in der Höltkebruchstraße zwischen Einmündung Schwedenstraße und Hausnummer 78. Bis voraussichtlich 30. Oktober 2020 wird sukzessive die Fahrbahn geöffnet, um den neuen Regenwasserkanal einzubauen.


11. September 2020

Die Straßenbaumaßnahmen im Bereich Kaitenweg bis Schwedenstraße sind nun weiter fortgeschritten; der Knotenpunkt Kaitenweg/Höltkebruchstraße wurde vollständig erstellt, der Gehweg zwischen Kaitenstraße und Schwedenstraße ist nahezu fertig und die Straße in diesem Bereich bis inklusive Binderschicht eingebaut. Die Deckschicht wird aus gewährleistungstechnischen Gründen zu einem späteren Zeitpunkt eingebaut (sie soll nicht durch den Baustellenverkehr beschädigt werden).

Der Bereich Kaitenweg bis Schwedenstraße wird voraussichtlich zukünftig für die Anwohner leichter zu passieren sein, da die Baustelle nun die Höltkebruchstraße „hochwandert“. Dennoch bitten wir alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer weiterhin in der gesamten Baustelle vorsichtig und rücksichtsvoll zu agieren. Einzelne Behinderungen durch Baufahrzeuge sind auch in dem Bereich Kaitenstraße bis Schwedenstraße nicht auszuschließen. Im Bereich oberhalb der Schwedenstraße wird in Kürze mit den Kanalarbeiten begonnen.


13. August 2020

Ein Zwischenbericht: Für die Vorbereitung des Gehweges zwischen Kaitenweg bis Schwedenstraße wurden Rinne, Hochbord, und Tiefbord bis Hausnumme 50 gesetzt sowie die Winkelstützen in den Einfahrten Hausnummer 43, 50 und 52.

Außerdem wurden Arbeiten an den Versorgungsleitungen im Bereich Schwedenstraße, Richtung Ernst-Albrecht-Straße durchgeführt.


5. März 2020

Presseinformation

Beginn der Baumaßnahmen in der Höltkebruchstraße am 9. März 2020.

Fotostrecke


Am 9. März 2020 begannen in der Höltkebruchstraße die Baumaßnahmen, mit denen der Kanal, die Versorgungsleitungen und die Straße erneuert wurden.

Hier haben wir die Baumaßnahmen für Sie fotografisch dokumentiert, vom Beginn, im März 2020 bis zur Fertigstellung im Oktober 2022.

Förderung durch das Land NRW


3. Mai 2023

Die Stadt Vlotho beabsichtigt, für den erfolgten Straßenausbau in der Höltkebruchstraße beim Land NRW Zuwendungen zur Entlastung der Beitragspflichtigen bei Straßenausbaumaßnahmen zu beantragen.

Diese Förderung kann nach der „Förderrichtlinie Straßenausbaubeiträge NRW“ für den abschließend ermittelten, umlagefähigen Aufwand einer Straßenausbaumaßnahme gewährt werden. Dieser Aufwand steht zur Zeit noch nicht fest.

Sobald der Antrag gestellt wurde, wird in dieser Rubrik berichtet.




FAQ zu Straßenreinigung und Winterdienst 

Merkblatt zu Straßenreinigung und Winterdienst: Die wichtigsten Antworten auf häufig gestellte Fragen stellen wir Ihnen hier als Download zur Verfügung.

nach oben zurück