Sprungziele
Inhalt

Leader Projekt

Ein Bürgerbus, die Aufwertung der ehemaligen Schule zum Gemeinschaftsraum, eine Skater-Anlage oder der Gesundheitslotse, der im Ort bei allen Fragen zu Gesundheit und Pflege hilft und auch mal komplizierte Schreiben von Krankenkasse und Behörden übersetzt.

Das alles sind Projekte, die mit EU-Fördermitteln aus dem Fördertopf von LEADER umgesetzt werden können. Von diesem Förderprogramm für den ländlichen Raum möchten jetzt auch Bad Salzuflen, Herford und Vlotho profitieren. Die drei Nachbar-Kommunen haben sich kreisübergreifend zusammengetan und bewerben sich für die nächste Förderperiode von 2023 bis 2027.

Einladung zum öffentlichen Startschuss für die neue LEADER-Region

In diesem Jahr wurde der Zusammenschluss der Kommunen Bad Salzuflen, Herford und Vlotho als LEADER-Region „Verein(t) – regional. gesund. digital“ für die Förderperiode ab 2023 bis 2027 anerkannt. Verbunden mit der Anerkennung sind 2,6 Millionen Euro zusätzliche finanzielle Fördermittel für die ländlichen Ortsteile der beteiligten Kommunen.

Als Startschuss für diese neue LEADER-Region, laden die Bürgermeister und Beigeordneten der Kommunen am 8. Dezember 2022 Vereine, Ortsgruppen und Interessierte zu einer Info-Veranstaltung in die Kirche der ev. Kirchengemeinde Wüsten ein.

Insbesondere sind die Teilnehmenden/Interessierten des vergangenen LEADER-Bewerbungsverfahren aus dem Jahre 2014 ebenfalls eingeladen.

Dabei werden das Förderprogramm und die gemeinsam auf den Weg gebrachte Regionalentwicklungsstrategie präsentiert. Die inhaltlichen Eckpunkte für künftige Projekte als auch das generelle Verfahren für Antragsteller werden vorgestellt. Die Veranstaltung soll auch dazu dienen, gemeinsam mit den Vereinen und Ortsgruppen aus Bad Salzuflen, Herford und Vlotho ins Gespräch zu kommen und offene Fragen zu klären.

Beginn ist um 18 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Veranstaltungsort:

Kirche der ev.-ref. Kirchengemeinde in Wüsten
Vlothoer Str. 21
32108 Bad Salzuflen

Die Veranstalter bitten, nicht vor der Kirche zu parken, um den Verkehrsfluss an der Vlothoer Straße in Wüsten zu gewährleisten. Ausreichend Parkplätze finden sich in Wüsten am Sportplatz (Kirchheider Str. 28a) und an der Grundschule (Kirchheider Str. 46). Ein kostenloser Bus-Transfer zum Veranstaltungsort ist von dort eingerichtet.

»Verein(t)« - Bad Salzuflen, Herford und Vlotho sind zum ersten Mal LEADER-Region

Die Freude ist riesig: der Zusammenschluss der Kommunen Bad Salzuflen, Herford und Vlotho als Bewerberregion „Verein(t) – regional.gesund.digital“ wurde für die neue Förderperiode von 2023 bis 2029 als LEADER-Region anerkannt.
Das bedeutet 2,6 Mio. EUR zusätzliche Mittel für die ländlichen Ortsteile der Region. Davon allein 2,3 Mio. EU-Fördermittel. Die weiteren 300.000 EUR ist der Eigenanteil, den die Kommunen von 2023 bis 2029 selbst aufbringen müssen und Anfang des Jahres durch die drei Stadträte beschlossen worden ist.

„Jetzt stehen zusätzliche Mittel zur Verfügung, die wirklich in den Ortsteilen ankommen werden. Das ist eine echte Perspektive, um über Jahre unsere Dörfer weiterzuentwickeln und zusammen mit der Bevölkerung neue Strukturen aufzubauen,“ so Bad Salzuflens Bürgermeister Dirk Tolkemitt. „Als Bürgermeister habe ich schon viele Initiativen und Pläne in den Ortsteilen kennengelernt. Mit den LEADER-Mitteln können wir dieses lebendige Engagement von Vereinen und Aktiven für ihr Dorf solide unterstützen.“

Auch Tim Kähler, Bürgermeister der Hansestadt Herford ist froh über die Nachricht und ist sich sicher: „Das ist eine wirklich gute Nachricht, über die ich mich sehr freue. Die Fördermittel aus Brüssel können wir hier in Ostwestfalen-Lippe sinnvoll, nachhaltig und zielgerichtet einsetzen, um die Außenbezirke zu stärken. Unsere Region im Schulterschluss mit den vorhandenen Strukturen vor Ort, wie den kleinen Betrieben, Nahversorgern und der Zivilgesellschaft zukunftsfähig zu machen, ist eine wichtige und spannende Aufgabe“.
Der Bürgermeister von Vlotho Rocco Wilken ergänzt: "Das ist ein wichtiges Signal für unsere Region und es ist sehr schön, dass sich die umfangreiche Arbeit gelohnt hat. Dadurch werden wir innovative Ideen der Bürger*innen umsetzen können. Vielen Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben."

Jetzt geht es darum eine Satzung aufzustellen, den Verein für eine Lokale Aktionsgruppe (LAG) zu gründen, Mitstreiter für den LAG-Vorstand zu finden und auch die passenden Büroräume für ein Regionalmanagement vorzuhalten. Dieses wird ab 1.1.2023 mit 1,5 Stellen besetzt, um für die LEADER-Region zu arbeiten.

Im Laufe des Jahres wird man nochmal mit den Vereinen und Akteuren vor Ort und Teilnehmern der Online-Workshops zusammenkommen. Dazu werden die drei Kommunen ab Spätsommer zu Info-Veranstaltungen einladen, bei denen Aktive in den Ortsvereinen sich dann über die möglichen Fördergelder informieren können, die sie im LEADER-Prozess selbst beantragen. Auch die im Winter erarbeitete Regionalentwicklungsstrategie zur LEADER-Bewerbung soll dann vorgestellt werden.
Ab jetzt geht es „Verein(t)“ weiter. Die LEADER-Region wird sich zukünftig für den Austausch zwischen Ortsteilen von Herford, Vlotho und Bad Salzuflen einsetzen – so können alle voneinander lernen, Gutes ausweiten und neue Ideen gemeinsam voranbringen.

Bad Salzuflen, Herford und Vlotho geben Bewerbung für zukünftige LEADER-Region ab

„Wir bedanken uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern für Ihre aktive Mitarbeit in den Beteiligungsprozessen, in den Workshops und Online-Umfragen. Ohne Ihre Ideen und Anregungen wäre dies nicht möglich gewesen“, so die drei Bürgermeister aus Bad Salzuflen, Herford und Vlotho, Dirk Tolkemitt, Tim Kähler und Rocco Wilken.

Die Entscheidung fällt Anfang Mai, bis dahin entscheidet das Auswahlgremium des Landes NRW über die eingegangenen Bewerbungen. Jetzt heißt es abwarten und Daumen drücken, dass unsere gemeinsame Bewerbung bewilligt wird.
Die ersten Gespräche der drei Bürgermeister fanden im Herbst 2021 statt und da stellte sich schnell heraus: Wir wollen und müssen uns ganz gezielt gemeinsam unsere ländlichen Ortsteile um die Kernstadt herum kümmern. Der Titel der Bewerberregion „Verein(t)-regional.gesund.digital“ ist aus den Bürgerbeteili-gungsprozessen heraus entstanden und spiegelt die Gemeinsamkeiten und Stärken der Bewerberregion wieder.

Der Zeitraum von der ersten Idee bis zum fertigen Antrag der Bewerbung war mit vier Monaten knapp bemessen. Jedoch zeigte das rege Interesse an der Bürgerbeteiligung und am Jugendworkshops, dass die Entwicklung unserer ländlichen Region allen am Herzen liegt. So konnte auch in dieser knappen Zeit mit der begleitenden Agentur „Futour“ und den Ideen der Bürger*innen der drei Kommunen ein Antrag erstellt werden, der die konkreten Bedürfnisse und Potenziale unserer ländlichen Regionen aufzeigt. Insgesamt haben sich 180 Bürger*innen in den Workshops beteiligt und weitere 211 haben den Fragebogen ausgefüllt.

Wir freuen uns auf die hoffentlich baldige Zusammenarbeit als LEADER-Region sowie auf tolle Projekte. Und auch wenn es zu keiner Bewilligung des Förderantrages kommt, wollen die Kommunen in Zukunft zusammenarbeiten. So zeigte sich schon in der Bewerbungs-phase, dass eine kommunale Zusammenarbeit in vielen Bereichen Sinn macht und unseren ländlichen Raum vereint nach vorne bringt.

Jugend-Workshop auf Zoom: Es ist deine Region. Es ist dein Leben. Wir brauchen deine Ideen ...

... für Bad Salzuflen, Herford und Vlotho!

Am Mittwoch, 12. Januar um 17 Uhr findet ein Jugend-Workshop auf Zoom statt.

Jugend macht LEADER!

Ihr habt Lust, eure Region aktiv mit zu gestalten und nicht nur zu labern? Dann seid ihr hier genau richtig!

Über LEADER werden Projekte gefördert, die die Lebensqualität im ländlichen Raum erhalten, das Miteinander stärken und die Zukunftsfähigkeit von Dörfern sichern. Das Besondere daran: Menschen vor Ort wirken mit an der Projektentwicklung und der Entscheidung über die Förderung.

Und an dieser Stelle kommt ihr ins Spiel! Wir wollen gemeinsam mit euch in einem Online-Workshop drauf schauen, was es in Bad Salzuflen, Herford und Vlotho für euch braucht, damit ihr sagen könnt: Hier vor Ort wird etwas für uns getan! Sagt uns, was euch noch fehlt, damit ihr euch in der Region wohl fühlt?

Melde dich am besten gleich unten zu unserem 3-stündigen Online-Event über Zoom an. Den Zoom-Zugangslink bekommt ihr ein paar Tage vor dem Workshop.

Hier gehts zur Anmeldung.

LEADER Region: Bad Salzuflen, Herford und Vlotho

Die Städte Bad Salzuflen, Herford und Vlotho bewerben sich gemeinsam als LEADER Region! Mit dem EU Förderprogramm wollen wir unsere ländlichen Ortsteile zukunftsfähig machen.

Die drei Bürgermeister Dirk Tolkemitt, Tim Kähler und Rocco Wilken haben sich letzte Woche für ein gemeinsames Bild an dem Grenzstein getroffen, der früher die Grenze zwischen dem Freistaat Preußen und dem Fürstentum Lippe markierte - und heute die Grenze zwischen dem Kreis Lippe (Stadt Bad Salzuflen) und dem Kreis Herford (Städte Herford und Vlotho) markiert.

Der bekannte und gut aufbereitete große Stein steht zwischen Wüsten und Vlotho, dort wo aus der Vlothoer Straße die Salzuflener Straße wird – oder andersherum, je nach dem aus welcher Richtung man kommt. :-) – und sich mit der Straße "Pehlen" kreuzt.

Mit der gemeinsamen LEADER Bewerbung wächst jetzt zusammen, was manchmal noch getrennt wirkt. Zukünftig wollen die Städte Bad Salzuflen, Herford und Vlotho mehr zusammenarbeiten - auch und gerade wenn es um unsere ländlichen Ortsteile geht.

Und deshalb ist jetzt Ihre Beteiligung gefragt!

Um die Bedürfnisse, Ideen und Anregungen für die Zukunft der LEADER-Region zu erfragen, freuen wir uns sehr, wenn Sie sich die Zeit nehmen, um an unserer gemeinsamen Online-Befragung teilzunehmen.

Auch möchten wir Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Bürgerbeteiligungs-Workshop im Januar 2022 einladen. Wir treffen uns auf Zoom und kommen zu den Themen ins Gespräch, die uns alle interessieren: Ideen und Wünsche für die Zukunft unserer Ortsteile sowie für ein gutes Miteinander.

Donnerstag, 13.01.2022, 18 Uhr:
https://lets-meet.org/reg/d04a4fb40ed93e1993

Mittwoch, 19.01.2022, 18 Uhr:
https://lets-meet.org/reg/6124768c8e66cf2080

Dienstag, 25.01.2022, 18 Uhr:
https://lets-meet.org/reg/276b2d2e7929cfd7dd

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!


Weitere Informationen zur LEADER-Förderung sowie dem aktuellen Wettbewerbsaufruf sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de

Die Broschüre „LEADER UND VITAL.NRW - Zwei Erfolgsmodelle für den ländlichen Raum in Nordrhein-Westfalen“ ist verfügbar unter https://url.nrw/leader_vital

»Unser Dorf soll LEADER werden« - Jetzt mitmachen bei der Bürgerbeteiligung!

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen die Ortsteile zukunftsfähig machen. So, dass alle auch in Zukunft gut und gerne hier leben wollen. Deswegen bewerben wir uns aktuell für das EU-Förderprogramm LEADER. Als Zusammenschluss der Kommunen Bad Salzuflen, Herford und Vlotho machen wir uns auf den Weg, damit unsere ländlichen Ortsteile ab dem Jahr 2023 von dem Förderprogramm profitieren.

Und deshalb ist jetzt Ihre Beteiligung gefragt! Wir möchten Sie herzlich zu unserem Bürgerbeteiligungs-Workshop im Januar 2022 einladen. 

Hier geht's zur Einladung der drei Bürgermeister, Dirk Tolkemitt (Bad Salzuflen), Tim Kähler (Herford) und Rocco Wilken (Vlotho) mit weiteren Informationen. 


Mehr Informationen zum Leader-Projekt finden Sie auf unserer Homepage.

Vereint die Dörfer nach vorne bringen

Ein Bürgerbus, die Aufwertung der ehemaligen Schule zum Gemeinschaftsraum, eine Skater-Anlage oder der Gesundheitslotse, der im Ort bei allen Fragen zu Gesundheit und Pflege hilft und auch mal komplizierte Schreiben von Krankenkasse und Behörden übersetzt.

Das alles sind Projekte, die mit EU-Fördermitteln aus dem Fördertopf von LEADER umgesetzt werden können. Von diesem Förderprogramm für den ländlichen Raum möchten jetzt auch Bad Salzuflen, Herford und Vlotho profitieren. Die drei Nachbar-Kommunen haben sich kreisübergreifend zusammengetan und bewerben sich für die nächste Förderperiode von 2023 bis 2027.

Was trennt, wächst mit der gemeinsamen Bewerbung zusammen. „Wir stehen alle vor den gleichen Herausforderungen. Der Demografische Wandel, Klimawandel oder Fachkräftemangel sind große Herausforderungen, die gerade unsere ländlichen Ortsteile zu spüren bekommen werden,“ so Rocco Wilken, Bürgermeister der Stadt Vlotho. Um sich zu wappnen, um zu agieren und nicht nur zu reagieren, wollen die drei Orte jetzt gemeinsame Wege gehen und rücken dafür näher zusammen.

Es gibt vieles, was die drei Kommunen verbindet: die vielen ländlichen Ortsteile um einen historischen Stadtkern mit ähnlichen Herausforderungen, aber auch mit einer starken Vereinskultur. Sie eint eine ähnliche wirtschaftliche Ausgangslage mit Global Playern, innovativen Unternehmen aber auch drohendem Fachkräftemangel. „Und einem starken Gesundheitssektor mit einem traditionsreichen Heilbad, den Kurbetrieben und vielen Reha-Kliniken“, wie Bad Salzuflens Bürgermeister Dirk Tolkemitt erläutert. „Unsere Stärken in der Region wollen wir jetzt bündeln, miteinander und voneinander profitieren sowie aus den Erfahrungen des jeweils anderen lernen und gemeinsam besser werden“. Die LEADER-Region heißt daher auch passend „Verein(t) – Regional.Gesund.Digital“.

„Die Fördermittel aus Brüssel können wir hier in Ostwestfalen-Lippe sinnvoll, nachhaltig und zielgerichtet einsetzen - im Schulterschluss mit den vorhandenen Strukturen vor Ort, wie den kleinen Betrieben, Nahversorgern und der Zivilgesellschaft“, äußert sich Tim Kähler, Bürgermeister der Hansestadt Herford, positiv zum gemeinsamen Plan. Doch vor den konkreten Projekten, für die dann Gelder beantragt werden können, heißt es jetzt zunächst eine erfolgreiche Bewerbung auf den Weg zu bringen. Deshalb werden im nächsten Schritt mit der Bevölkerung die Zukunftsthemen erarbeitet und mögliche Lösungen entwickelt.

Es gab schon mal eine vom Kreis Herford getriebene Bewerbung. Jetzt soll mit neuem Schwung der drei Bürgermeister ein erfolgreicherer Anlauf genommen werden - und das kreisübergreifend mit zwei Kommunen aus dem Kreis Herford und einer aus dem Kreis Lippe.

Die Menschen, die in den drei Kommunen leben, sind aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen. Zum Beispiel kann jede*r der/die möchte, ihre Einschätzung in einer Online-Umfrage abgeben. „Die dauert nur 15 Min und man hat die Chance, ganz handfeste Ideen abzugeben,“ erklären Kähler, Tolkemitt und Wilken. Daneben wird es Anfang nächsten Jahres noch weitere Beteiligungsformate geben: Am 13., 19. und 25. Januar 2022 werden unter fachkundiger Leitung moderierte Workshops stattfinden. Aufgrund der Pandemie digital auf Zoom, jeweils ab 18 Uhr. Wer teilnehmen möchte kann sich per Mail unter leader@bad-salzuflen.de anmelden.

nach oben zurück